Toulouse: Airbus? Nicht nur!

Toulose-Rathaus-3

Als ich unterschiedlichen Leuten erzählt habe, dass ich nach Toulouse in Südfrankreich fliege, kam häufig dieselbe Reaktion: „Airbus?“ Aber was genau ist mit dieser Frage eigentlich gemeint? Ob ich für Airbus arbeite, ob ich ein Vorstellungsgespräch habe oder mir das Flugzeugwerk anschauen möchte? Vielleicht ging es meinem Gegenüber auch einfach nur darum, mit Wissen zu punkten. Nach dem Motto: Ich weiß was über Toulouse, da sitzt doch der mächtige Flugzeugbauer!

Toulouse-Steinschild„Ich besuche eine Freundin“, war meine schlichte Antwort auf besagte Frage. Ok, sie arbeitet als Freiberuflerin unter anderem für Airbus, aber Toulouse ist auch einfach so eine Reise wert! Immerhin sprechen wir von der viertgrößten Metropole Frankreichs, eine einst wichtige Stadt des römischen Reichs. La ville rose wird Toulouse auch genannt, weil große Teile der Gebäude aus rosa-rotem Backstein gebaut sind. Die Häuser verleihen der Stadt ein mediterranes, historisches Flair.

Toulouse-ville-rose

Wunderschön ist beispielsweise das Rathaus mit seinem sehenswerten Innenhof. „Seit dem Attentat auf Charlie Hebdo kommt man hier nicht durch“, sagt der Wachmann am Eingang. „Wirklich nicht? Aber der Gang ist so schön!“, sagt meine Freundin mit einem Augenaufschlag.

Toulouse-Rathaus-Innenhof
„Das Zauberwort heißt ‚besichtigen’“, antwortet der Mann. Ein Lächeln huscht über sein Gesicht. „Dürfen wir den Innenhof besichtigen?“, fragt meine Freundin. Der Torsteher tritt beiseite und lässt uns passieren. Typisch Französisch, finden wir: Ein Nein, ist nicht zwangsläufig ein Nein!

Toulouse-RathausAuf dem Vorplatz des Rathauses herrscht geschäftiges Treiben. Händler preisen unter großen weißen Schirmen ihre Waren an. Touristen schlürfen im Café einen Cappuccino und werden dabei vom Wasserdunst der Sprenkelmaschinen erfrischt. Andere kaufen Orangen-Zitronen-Saft von einer Spanierin mit Dreadlocks und einem Getränkewagen. Richtig schön wird es aber vor allem, wenn man den zentralen Place du Capitole verlässt und durch die kleinen südfranzösischen Gassen schlendert. Vorbei an Klamottenläden, süßen Cafés, trendigen Bars und urigen Bistros.

Toulouse-Kirche-Jakobsweg-Saint-SerninBei Hitze kehre ich persönlich ja auch immer gerne mal in schöne Kirchen ein. Dafür ist die Basilika St. Sernin genau die richtige Adresse. Interessant ist, dass das hübsche Gotteshaus Teil des Jakobswegs ist. Fernwanderer werden in einem kleinen Gemeinderaum Willkommen geheißen.

Toulouse-Fluss-Garonne2Zum Entspannen führt mich meine Toulouser Freundin außerdem ans Flussufer. An der türkis glitzernden Garonne  sitzt eine Gruppe von Menschen im Schatten von Bäumen und musiziert. Ein Fährschiff kreuzt vor unseren Augen vorbei. Die Passagiere an Deck tragen Schirme, um sich vor der Sonne zu schützen.

Während meiner Reise habe ich zwar selbst außerhalb der Stadt (in Grenade) gewohnt, aber ich kann sagen, dass ich die südfranzösische Mentalität in der Gegend unheimlich mag. Die Atmosphäre in Toulouse ist ganz anders als beispielsweise im geschäftigen Paris. Natürlich habe ich für euch die Chance genutzt, mal die „Locals“ nach ein Paar Tipps für Aktivitäten zu fragen.

Toulouse-Leihfahrräder-GraffitiTo Dos in Toulouse:

  • Warum nicht die Stadt mit dem Fahrrad entdecken? Oder eben mal eine Bootsfahrt auf der Garonne machen?
  • Kapitol/Rathaus mit Turm (Donjon) aus dem 16. Jahrhundert besichtigen,
  • Auf dem Canal du midi schippern, einem Arm der Garonne, der führt zum Mittelmeer und ist UNESCO-Weltkulturerbe.

Gutes-Restaurant-Toulouse-Osaj

  • Beim Libanesen O’Saj essen: imbiss-Artig, aber super lecker und nette Bestitzer
  • Vegetarisches und Veganes Restaurant Manger Autrement (indisch) testen
  • Im Flower’s Café entspannen
  • La Prairie des Filtres, auf der anderen Seite der Garonne entdecken, beliebter Treffpunkt zum Picknicken etc.

Toulose-Cafe-La-Sherpa

  • Crêperie Sherpa ansteuern
  • Auf dem Jardin du Musée de Toulouse à Borderouge vorbeischauen, da gibt es Gemüse aus aller Welt
  • Kirche Saint-Sernin anschauen
  • Bei Bonobo shoppen

Und ansonsten: Haltet Ausschau nach Märkten und zahlreichen Festivals, die besonders im Sommer stattfinden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *