St. Peter Ording: Zur Kite WM und überhaupt

20150822_192456

Also St. Peter Ording kann man machen. Wirklich! Für ein Wochenende oder auch als Tagesausflug. Wir haben zu einer frühen Morgenzeit am letzten Wochenende keine zwei Stunden von Hamburg aus gebraucht. Und das obwohl scheinbar alle Welt zur Kite WM fahren wollte, so schien es mir vom Hören-Sagen. Ich weiß nicht, wann ich das letzte mal in St. Peter gewesen bin, es könnte in den 90ern gewesen sein, während im Radio Coco Jambo lief.

20150822_102739Ich hatte den Wahnsinnsstrand jedenfalls nicht mehr so beeindruckend in Erinnerung. Endlose Weiten von pudrigem Sand, der gen Horizont etwas dunkler und fester wird. Und weil sich selbst große Menschenmassen so gut verteilen, ist es ganz leise, egal, wo man sein Lager aufschlägt. Je länger wir am vergangenen Samstag in der Sonne brutzeln, je mehr bunte Strandmuscheln ploppen aus dem Boden. Irgendwann liegen wir nicht mehr in dritter, sondern in achter Reihe und fühlen uns dabei trotzdem total privat.

20150822_104541Leise Beats schleichen sich vom nahegelegenen Festivalgelände an unsere Ohren. Dort, wo es Snacks wie holländische Pommes, italienische Pizza oder mexikanische Burritos gibt. Und wo in kleinen weißen Zelten die Kitesurf-Ausstatter ausstellen. Natürlich gibt es auch hübschen Schnick-Schnack, der zum Surfer-Lifestyle passt. Etwa Taschen aus Lasterplanen oder Leder-Armbänder, und bei den Muschelohrringen kann ich mich gar nicht enstcheiden. Wer mag, kann sich auch sportlich betätigen und auf einem der ausgewiesenen Felder Beach-Volleyball spielen. Außerdem sehe ich eine Skater-Bahn und Bretter auf Rollen, mit denen jeder seine Balance trainieren kann.

20150822_181515

Es scheint niemanden zu stören, dass an diesem Tag der Wind gleich Null ist und die Kitesurfer, die eigentlichen Hauptakteure des Events, sich deshalb erst gegen Abend an ein erster Warm-up machen. Mit Sicherheit werden zwischen den Kite-WM-Besuchern während des Relax-Programms auch ein paar neue Freundschaften geknüpft. So stimmt ein Herrenjungesellenabschied lauthals den Titelsong der Gummibärchenbande an, in das eine Mädelstruppe fröhlich miteinstimmt.

20150822_180113

20150822_182052Als die Sonne sich am Abend behutsam der Wasseroberfläche nähert, taucht sie den ganzen Strand in orangenes Licht. Das sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre. Wie Scherenschnitt-Figuren zeichnen sich nur noch die bekannten St. Peter Ordinger Stelzen-Häuser ab, bevor die Nacht anbricht. Ab 19 Uhr darf bei der Kite-WM gefeiert werden bis morgens um 2. Auf den Teil des Abends, wo zu harten Bässen unter freiem Himmel getanzt wird, bereiten sich einige in ihren Autos und Wohnwagen vor.

20150822_201124Sie parken direkt am Strand, an dem man dieses Jahr leider nicht mehr übernachten darf. Doch noch ist der unverwechselbare Parkplatz voll. Mit Fahrzeugen aus Hamburg, aus Münster, aus Ratzeburg und sonst woher. Kleine Wagen, große Wagen, Campervans mit Vorzelt. Andere Besucher marschieren zu Fuß zur „Location“. Je später der Abend, desto jünger und angetrunkener die Gäste. Und über die Musik auf dem Festplatz lässt sich auch streiten, aber schließlich darf jeder selbst entscheiden, zu welcher Stunde er St. Peter Ording zur Kite WM wieder verlässt.

20150822_200640Ihr wollt euch das Schauspiel selbst einmal anschauen? Dann habt ihr dieses Wochenende noch die Chance dazu, ganz spontan das Ende der Kite WM 2015 mitzuerleben! Ansonsten unbedingt ein anderes Mal nach St. Peter fahren – wenn das Wetter mitspielt! Und am besten vorher die Gezeiten checken, sonst kann es bis zum Wasser unter Umständen ein nicht unerheblicher Fußmarsch sein.

Ihr wart schon da? Dann erzählt mir doch mal, wie es war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *